_GT_5967.jpg
_GT_5846.jpg

Ruinart x David Shrigley / Art Basel
Unconventional Bubbles Exhibition

Jedes Jahr empfängt das Maison Ruinart in Reims einen internationalen, zeitgenössischen Künstler, der seine Wahrnehmung des traditionellen und berühmten Champagnerhauses präsentiert. Nach Liu Bolin (2018) und Vik Muniz (2019) richtet nun der britische Künstler David Shrigley durch 36 Zeichnungen und Gouache-Malereien sowie 3 Neonkunstwerke, 2 Keramiken und 1 Tür seinen Blick auf Ruinart. Der hochgewachsene, unaufgeregte Brite nimmt die Moderne mit unvergleichlicher Ironie ins Visier.

Durch seine Zeichnungen, Neonkunstwerke und Skulpturen bietet uns David Shrigley einen zugleich wohlwollenden und einzigartigen Rundgang, der überraschende Konversationen zwischen der Natur und den Schritten der Weinbereitung zu Tage fördert. Dabei sensibilisiert er uns gleichzeitig für die ökologischen Herausforderungen, mit denen sich das Maison Ruinart tagtäglich auseinandersetzen muss, denn Humor ist zweifellos das beste Medium, um zur Schaffung eines kollektiven Bewusstseins beizutragen.

Unconventional bubbles (unkonventionelle Bläschen), seine künstlerische Neuinterpretation, spiegelt dieses ambitionierte Vorhaben treffend wider.
RUINART PRÄSENTIERT EIN BRANDNEUES KUNSTWERK VON DAVID SHRIGLEY MITTEN IN DER STADT

Neben den Werken von David Shrigley, die in der Ruinart Lounge im Rahmen der der Art Basel in Basel 2021 ausgestellt wurden, lädt Ruinart die Kunstinteressierten dazu ein, mitten in Basel ein brandneues Augmented-Reality-Werk des Künstlers zu entdecken, welches dank der App «Acute Art» in Erscheinung tritt.
Kunde: Ruinart
Produktion: MARTY/TREZZINI
Media: Online, Social, Print